Sie sind hier:   Homepage → Hausnotruf

Hausnotruf - Sicher zu Hause leben

Immer mehr ältere Menschen vertrauen sich einem Hausnotruf-System an, das ihnen im Notfall schnelle Hilfe bringt: Entweder per Knopfdruck auf einem Alarmknopf, einem speziellen Telefon oder auf einen kleinen Funksender, der wie eine Kette um den Hals getragen wird.

Manuela Unger

Manuela Unger, Hausnotrufbeauftragte
Telefon 04221-9842930
Beratungsgespräche
Vorträge
Hausnotrufanschlüsse

Unser Hausnotruf-Team

Das Rote Kreuz bietet diesen sehr nützlichen Service 24 Stunden rund um die Uhr. Über den Lautsprecher des Telefons nimmt die Zentrale sofort Kontakt mit dem Anrufer auf, und erreicht ihn selbst dann noch, wenn er nicht in der Nähe des Telefons ist. Die Einsatzzentrale organisiert dann sofort die notwendigen Maßnahmen bis hin zum Einsatz eines Rettungswagens. Falls erforderlich, wird auch der DRK-eigene Schlüsseldienst alarmiert.

Jeder Teilnehmer erhält ein Hausnotrufgerät, das in der Nähe des Telefonanschlusses aufgestellt wird. Das Hausnotrufgerät ist das Verbindungsglied zwischen Handsender und Hausnotrufzentrale.

Abb. Hausnotrufgerät

Abb. Funksender

Die Zentrale für alle eingehenden Notrufe und Meldungen aus dem Landesverband Oldenburg befindet sich im DRK-Kreisverband Oldenburg Land. Sie ist rund um die Uhr von geschulten, teils hauptamtlichen, teils ehrenamtlichen Mitarbeitern des Roten Kreuzes besetzt.

Im Notfall drückt der Hilfsbedürftige die Taste am Handsender. Dieser Alarm wird zum Hausnotrufgerät weitergeleitet, dieses tritt automatisch mit der Hausnotrufzentrale in Verbindung. Die Mitarbeiter in der Zentrale leiten unter Kenntnis der Lebensumstände rasch und gezielt Hilfe ein.

Für wen ist der Hausnotruf geeignet?

  • Senioren
  • Behinderte (Rollstuhlfahrer, Spastiker, usw.)
  • Kranke (insbesondere Risikopatienten mit Herz-Kreislauf-Beschwerden, Infarktgefährdete, Diabetiker)

Was sind die Vorteile des Systems?

  • Der Verbleib in der gewohnten Lebensumgebung 
    wird so lange wie möglich erhalten
  • Ängste vor dem Alleinsein werden genommen
  • Sicherheit und Geborgenheit werden vermittelt
  • Die Selbständigkeit bleibt bewahrt
  • Pflegende Angehörige werden entlastet

Was benötigt man dafür?

Sie benötigen lediglich die sogenannte Teilnehmerstation, zusätzlich zu Ihrem Telefon, diese ist nicht viel größer als das Telefon selbst. Die Teilnehmerstation wird durch den handlichen Notrufsender ergänzt, der so klein ist, dass Sie ihn bequem am Handgelenk oder wie eine Kette um den Hals tragen können.

Was sind die technischen Voraussetzungen?

Sie benötigen lediglich einen normalen Telefonanschluß mit dreifach-TAE-Dose und eine freie Steckdose für die Stromversorgung des Gerätes.

Was kostet der Hausnotruf?

Die Kosten für die Teilnahme am DRK-Hausnotruf können beim jeweils zuständigen DRK-Kreisverband erfragt werden. Es gibt die Möglichkeit, beim Sozialamt die Kostenübernahme für die Teilnehmerbeiträge zu beantragen. Nach dem Pflegegesetz kann auch die Pflegeversicherung die Kosten für die technische Ausstattung als "Hilfsmittel für Pflegebedürftige" übernehmen.

Nach oben

© 2007-2016 DRK Kreisverband Delmenhorst e.V.

Kontakt & Info
Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Delmenhorst
Annenheider Straße 245 A
27755 Delmenhorst
Tel.: 04221-9842 930
(24 Stunden)
Fax: 04221-9842 958
hausnotruf@
drk-delmenhorst.de

 

Bürozeiten
Montag - Freitag
09:00 - 12:00 Uhr

 

 

Informationsvideo

(ca 7,2 MB)